Wasser sparen durch nutzen von Regenwasser

Rund die Hälfte an verbrauchtem Trinkwasser in einem Haushalt wird für Toilettenspülung, Waschmaschine und die Bewässerung von Grünflächen benötigt. Gerade für diese Geräte/Bereiche kann jedoch auch Regenwasser genutzt werden. Damit kann bis zu 50% des normalen Trinkwasserverbrauchs eingespart werden.

Wie kann das Regenwasser gesammelt und genutzt werden?

Regenwassertonne
Es gibt verschiedene Möglichkeiten, wie Regenwasser gesammelt werden kann. Die einfachste und wohl am meisten verbreitete Art ist die einer normalen Wassertonne, die das abfliessende Wasser (z.B. vom Dach, Terrasse oder Balkon) auffängt. Diese relativ simple Art ist in seiner Nutzung beschränkt und wird daher vordringlich zur Gartenbewässerung eingesetzt.

Regentonne

Regenwasseraufbereitungsanlagen
Es gibt aber auch Regenwasseraufbereitungsanlagen, welche Regenwasser in erdverlegte oder überirdische Wasserspeicher (Zisterne) führt. Durch einen Filter wird das Regenwasser von Verunreinigungen befreit, bevor es dann in einer Zisterne gesammelt wird. Der beste Lagerungsort für das gesammelte Regenwasser ist unterirdisch, da die kühle und dunkle Lagerung die Haltbarkeit des Regenwassers problemlos auf mehrere Monate erstreckt. Von der Zisterne aus wird das Wasser dann mit einer Pumpe in das Wasserleitsystem des Hauses gepumpt, wo es dann entsprechend eingesetzt werden kann. Damit das Regenwasser nicht mit dem Trinkwasser vermischt wird, ist ein separates Leitungssystem nötig. Ist der Vorrat der Zisterne aufgebraucht, wird automatisch auf die Zufuhr von Trinkwasser umgestellt, so dass kein Zusatzaufwand für den Hausbesitzer entsteht.

Erdverlegter Wasserspeicher