Mit dem richtigen Verhalten Energiekosten senken

Richtiges Einstellen der Heizkörper: temperaturgesteuerte Regelventile z.B. “Danfoss”

Mit der korrekten Einstellung eines Heizkörpers ist nicht jedermann vertraut. Dabei kann bei optimaler Einstellung durchaus Energie eingespart werden, ohne merklich auf Komfort verzichten zu müssen.

Grundvoraussetzung ist, dass man sich über den unterschiedlichen Wärmebedarf einzelner Räume bewusst wird. Grundsätzlich wird in Schlafzimmern eine optimale Raumtemperatur zwischen 16 und 18 Grad empfohlen. In Wohnzimmern liegt die optimale Temperatur bei 20-22 Grad. Dabei gilt natürlich das persönliche Wohlbefinden zu beachten. Intelligente Heizsysteme können heutzutage bereits individuell programmiert werden - Sie stellen die gewünschten Temperaturen ein und die Heizung regelt die Heizdosierung dann selber. Die meisten gebräuchlichen Heizkörper müssen noch manuell eingestellt werden. Wir empfehlen Ihnen in diesem Fall folgende Handhabung:

Drehen Sie nachts die Heizkörper runter (bis zu 5 Grad). Denn in der Nacht benötigen Sie keine konstante Wärme im Wohnzimmer. Auch im Schlafzimmer ist es nicht nötig, die Temperatur auf gleicher Höhe zu belassen.

Thermostat einstellen

Sind Sie tagsüber selten zu Hause? Dann lohnt es sich, wenn Sie die Heizkörper auch tagsüber auf niedriger Stufe eingestellt lassen. Stellen Sie den Heizkörper auf die gewünschte Temperatur wenn Sie nach Hause kommen. Zwar dauert es einen Moment bis die gewünschte Raumtemperatur erreicht wird, jedoch sparen Sie tageweise Energiekosten. Auch hierbei lohnt sich der Einbau eines Heizungsregelsystems, welches die Heizung automatisch einschaltet. Der ideale Zeitpunkt zum Einschalten der Heizung liegt ungefähr bei einer Stunde vor der Rückkehr. Bei trägen Systemen (Bodenheizung) ist dieses Verfahren jedoch nicht zu empfehlen.

Fazit:
Jeder Raum wird anders genutzt und sollte somit nach den persönlichen Bedürfnissen eingestellt werden. Dabei gilt zu beachten, dass die Temperatur nicht zu hoch eingestellt wird – denn mit jedem Grad weniger werden Heizkosten eingespart.

Rollläden schliessen wenn es dunkel wird

Rolladen schliessen

Es schadet zumindest nicht, wenn Sie Ihre Aussenrolläden schliessen, sobald es draussen dunkel wird. So entsteht ein weiterer Schutz, dass Wärme nicht über das Fensterglas an die Umgebung abgegeben wird. Auch im Sommer kann das Herunterlassen der Rollladen sinnvoll sein: Es verringert das Eindringen der Hitze und es ist somit kühler im Haus.

Keine Möbel vor die Heizkörper stellen
Je freier ein Heizkörper stehen kann, desto besser wird die Wärme an den Raum abgegeben. Sogar Vorhänge können die Wärmeverteilung hindern und dadurch ist mehr Heizleistung nötig um die gewünschte Temperatur zu erreichen.

Haben Sie noch Fragen? Sie können uns jederzeit kontaktieren - wir geben gerne Auskunft.