Alles Wichtige über die Materialeigenschaften der Küchen- und Badeinrichtungen

Haben Sie sich auch schon mal Gedanken darüber gemacht, welche Utensilien bei der Reinigung von Küche und Bad wohl die Geeignetsten sind? Wo liegen die Vorteile zwischen einer Holz- und Kunststoffabdeckung? Wir haben Ihnen hier die wichtigsten Materialeigenschaften zusammengestellt:

Kunststoffe

Duschwanne aus Acryl

  • Bade- und Duschwannen
  • Spülkästen
  • Waschtröge
  • Duschtrennwände

Einer der Vorteile von Kunststoffen liegt in deren Säuren- und Laugensbeständigkeit, was gerade in Küche und Bad im Umgang mit Renigungsmitteln wichtig ist. Einrichtungen aus Kunststoff sind im Vergleich zu Produkten aus Email zudem etwas günstiger. Die Oberflächen aus Kunststoff sind jedoch kratzempfindlich und müssen daher mit den richtigen Materialien gereinigt werden: Verwenden Sie bei der Pflege keine Mikrofasertücher, Stahlwolle und Scheuermittel, sondern handelsübliche Flüssigseifen.

Tipps zur Reinigung
Reinigen, gut abspülen, nachtrocknen

Emaillierungen

Waschbecken aus Email

  • Bade- und Duschwannen
  • Waschbecken aus Stahl oder Guss

Email weist ähnliche Eigenschaften auf wie Glas. Die Oberfläche ist schlagempfindlich. Gegen gebräuchliche Säuren und Laugen ist dieses Material nur bedingt beständig. Zu langes Einwirken (z.B. Wäsche einweichen) kann die Oberfläche matt machen. Das Produkt Email gibt es mit und ohne Perleffekt (Email-Plus). Dieser perlt die Wassertropfen ab und hinterlässt die Wannen dadurch sauberer, da weniger Kalkränder entstehen – natürlich wird regelmässige Reinigung dadurch nicht überflüssig. Verwenden Sie auch hier keine Mikrofasertücher, Scheuermittel und dergleichen zur Pflege. Achtung vor Gegenständen aus Metall, diese können graue Spuren hinterlassen.

Tipps zur Reinigung
Reinigen, gut abspülen, nachtrocknen

Glasierte Keramik

Waschbecken aus glasierter Keramik

  • Duschwannen
  • Toiletten
  • Waschbecken
  • Bidets
  • Urinale
  • Tablare

Durch die Glasur wird die Oberfläche sehr hart, was sie jedoch auch empfindlich auf Schläge macht. Durch die Glasur wird die Keramik gegenüber den meisten im Haushalt gängigen Produkten säure- und laugenbeständig. Zur Pflege sollten keine Scheuermittel verwendet werden, da dies die schützende Glasur beschädigen kann. Rückstände von Zahnpasta und Kosmetika sollten rasch entfernt werden, da diese oft Fluorid enthalten, welches die Oberfläche zersetzen kann. Glasierte Keramikprodukte gibt es auch als Ceramic-Plus, Wondergliss oder Clean. Diese so genannte Nachbehandlung der Keramikglasur verleiht Produkten mit einer abstossenden Wirkung gegen Wasser und Schmutz, vergleichbar mit Email mit Perleffekt.

Tipps zur Reinigung
Mit feuchtem Tuch abwischen. Hartnäckige Flecken könnten mit einem herkömmlichen Geschirrspülmittel beseitigt werden. Starker Kalkbefall mit einem geeigneten Entfernungsmittel behandeln. Dabei kurze Einwirkungszeit nach Angabe des Herstellerst beachten, in der Regel maximal 2 Minuten. Bildung von Kalkrändern kann durch rasches Nachtrocknen unmittelbar nach Gebrauch mit einem normalen Tuch vorgebeugt werden.

Glas

Waschbecken aus Glas

  • Echtglas-Duschtrennwände
  • Spiegel
  • Glaskeramik-Kochfelder

Glas ist das wohl bekannteste Material und weitgehend kratzfest. Jedoch ist Glas schlag- und bruchempfindlich. Duschtrennwände aus Echtglas können mit Clear-Tec, Glasplus, Anti-Plaque oder Clean nachbehandelt werden. Alle diese Arten verleihen dem Glas eine abstossenden Wirkung gegen Schmutz und Wasser, analog der Wachspolitur ihres Autos. Auf den Einsatz von Mikrofasertüchern wie auch abrasiven Scheuermittel und säurehaltigen Reinigungsmitteln sollte bei der Pflege von Glas verzichtet werden.

Tipps zur Reinigung
Duschabtrennung:
Nach dem Duschen mit einem Wasserschaber (”Gummilippe”) oder einem weichen Tuch abreiben
Spiegel:
Reinigen Sie Ihre Spiegel lediglich mit Wasser und Flüssigeife (Spray). Ränder (besonders unten) mit einem trockenen Lappen nachwischen. Vorsicht bei ammoniakhaltigen oder Resten von Reinigungsmittel; diese können den hinteren Schutzbelag des Spiegels zerstören.

Glaskeramik:
Erst mit einem flüssigen Spezialmittel reinigen, wenn das Kochfeld abgekühlt ist. Sollten aus Versehen schmelzende Materialien wie z.B. Kunststoff, Aluminiumfolie oder Zucker auf die heissen Herdplatten gelangen, diese sofort mit einem Spezialschaber entfernen und nicht einbrennen lassen.

Chromstahl

Chromstal Armaturen

  • Kochherdmulden
  • Spülbecken
  • Apparate-Abdeckungen
  • Waschrinnen
  • Waschtische

Chromstahl ist eine Metalllegierung, die sich durch die Bildung einer Passivschicht von selbst vor Rost schützt. Damit diese Fläche in der ursprünglichen Form erhalten bleibt, sollten lediglich empfohlene Mittel zur Pflege benutzt werden: Die Korrosionsbeständigkeit wird durch Säuren und halogene Verbindungen verringert. Verwenden Sie keine Chlorlösungen wie z.B. Javel-Wasser. Nicht gereinigte Küchenutensilien können zu Rostbildung führen. Behandlungen mit Stahlwolle oder Scheuermitteln können zu Beschädigungen der passivierten Oberfläche führen und sind deshalb ungeeignet.

Tipps zur Reinigung
Es eignen sich vor allem Produkte wie Essigwasser (20% Essig, 80% Wasser), Zitronensaft mit Kochsalz in Wasser aufgelöst, sowie herkömmliche Haushalts- und Fensterreiniger. Material nach dem Reinigungsvorgang mit reichlich Wasser nachspülen und anschliessend mit einem speziellen Mikrofasertuch für Chromstahl nachtrocknen.

In Kürze werden wir eine Fortsetzung dieses Berichtes verfassen, in welchem wir bisher nicht erwähnte Materialien wie Naturstein, Kunstharze etc. behandeln. Für Fragen und weitere Informationen stehen wir Ihnen natürlich jederzeit gerne zur Verfügung.